Vital durch Qi Gong Kraft und Vitalität durch Entspannung
Vital durch Qi GongKraft und Vitalität durch Entspannung

Was ist Qi Gong und Tai Chi Chuan?

Qi Gong

ist ein Jahrtausendealtes , ganzheitliches chinesisches Übungssystem,

das Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist.

Qi Gong ist der aktive Teil davon. Man handelt präventiv,

damit das komplexe System Mensch durch ausgewogene Ernährung,

Bewegung und Ruhe, in Balance gehalten wird.

Auch fördern wir den harmonischen Energiefluss, wenn wir uns

des Lebens erfreuen, die Bereitschaft haben zu wachsen, Vergangenes loszulassen

und uns offen und mit einer Prise Humor auf den Lebensstrom einlassen, voller

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, das Leben mit all seinen Hindernissen,

so anzunehmen, wie es ist.

 

Qi bezeichnet die Lebensenergie, die in Energieleitbahnen, den Meridianen,

durch den Körper fließt. Wir nehmen diese Energie durch den

Atem und die Nahrung auf.

Dort wo das Qi stagniert entstehen Blockaden, im körperlichen wie im seelischen Bereich.

Aus den Blockaden wiederum können Krankheiten entstehen. 

 

Gong bedeutet andauerndes Üben. Im Qi Gong steht es für die

Arbeit mit dem Qi.

Das Ziel von Qi Gong ist also die Kultivierung von starkem Qi

und die Gewährleistung, dass die Energie frei von Blockaden

fließen kann. Dass der Mensch in natürlicher Balance ist und bleibt. Durch die lange

Geschichte der Erforschung und Anwendung gibt es viele Stile des Qi Gong. 

 

Es gibt zwei grundlegende Unterscheidungen: 

 

Stille und bewegte Übungen.

Stille Übungen erfolgen in meditativer Ruhe im Liegen, Sitzen oder Stehen.

 

Die bewegten Anwendungen sind sanfte, auf einander abgestimmte Bewegungsabläufe,

die eine harmonische Balance zwischen Körper, Seele und Geist schaffen.

 

 

Tai Chi Chuan

 

Qigong und Tai Chi Chuan arbeiten beide mit dem Qi.

 

Qigong ist die Grundlage für Tai Chi Chuan.

Tai Chi Chuan arbeitet mehr mit dem Wei-Chi, dem Abwehr - Chi,

da Tai Chi Chuan eine Kampfkunst ist.

Da es eine Kampfkunst ist gibt es auch Partnerübungen. Die fühlenden Hände.

 

Im Qigong arbeiten wir am Bild, um die Basis zu legen für die vielen Bilder (die Form).

Je besser das Bild, desto besser der Film (Form).

 

Über die Entspannung des Körpers wird der Geist beruhigt und über

die Beruhigung des Geistes entspannt sich der Körper in einer Haltung der Achtsamkeit.

 

 

Was kann Qi Gong bewirken?

  • Stärkung des Immunsystems und Aktivierung der Selbstheilungskräfte 
  • Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, durch Abbau von Verspannungen
  • Erhöhung der Vitalität bis ins hohe Alter
  • Gesundheitsprävention
  • Positiver Einfluss auf chronische Beschwerden  wie z.B. Herz- Kreislauferkrankungen, Rheuma 

 

QiGong fördert und stärkt die Gesundheit, aber letztlich ist dies
eine erwünschte Begleiterscheinung eines viel umfassenderen Prozesses der Selbsterkenntnis, Persönlichkeitsbildung und Entfaltung von Mitmenschlichkeit und Empathie.

 

 

Was lernen Sie?

Aus der Haltung kommt die Kraft.

 

In der Ruhe sei wie die Kiefer. 
In Bewegung sei wie die Wolken 
und das Wasser. 
QiGong-Sprichwort

Erst ankommen dann Entspannen

Am Beginn des Kurses wird der Körper durch Lockerungs- und Dehnungsübungen

auf die nachfolgenden Qi Gong Übungen vorbereitet.

 

Qigong soll Spaß machen,

deshalb korrigiere ich nur die groben Fehler.

Wichtig ist es den Energiefluß zu spüren.

Denn: wir spielen QiGong, wie die Chinesen sagen.

 

Die Basisübungen:

 

Da die Übungen einfach sind, besteht für jeden die Möglichkeit diese Übungen zu erlernen.

Da die Übungen auch im Sitzen vollzogen werden können, sind diese auch für Kranke sehr geeignet.

Weniger ist mehr. Zu Beginn werden nur sehr wenige Übungen unterrichtet, damit man

diese auch zu Hause üben kann.

 

Durch Üben von Qi Gong verbinden Sie körperliche Bewegungen

mit richtiger Atemtechnik und mentaler Vorstellungskraft.

Sie lernen das Meridiansystem sowie verschiedene, wichtige Akupunkturpunkte

zur Selbstmassage kennen.

 

Sinken und Entspannen

Nach einiger  Übungszeit, wenn die Entspannung zunimmt und wir sinken, d.h. uns verwurzeln

können, werden die Bewegungen weich und fließend und das Qi Gong bekommt

eine tiefgreifende, meditative Wirkung. (Meditation in Bewegung)

 

 

Das Gewöhnliche ist das Außergewöhnliche!

QiGong Meister Wang Xiangzhai (Stehen wie ein Baum)

 

"Einmal stehen ist besser als hundertmal üben"

heißt es in China. Damit ist gemeint, dass das "Stehen wie ein Baum", die Basis für alle Übungen ist,

gleichgültig ob es Qi Gong, Taijiquan oder eine andere Kampfkunst ist.

 

Ohne Stehen keine Lockerheit, ohne Stehen kein Sinken und keine Verwurzelung,

ohne Stehen keine Konzentration und Ruhe, ohne Stehen keine Bewegung, denn die Bewegung

entsteht aus der Ruhe. Ohne Stehen keine Spannung in der Entspannung.

 

Je länger man steht, desto besser ist die Wirkung auf Körper und Geist, erst ein paar Minuten,

dann nach vorsichtigem und geduldigem Üben vielleicht zehn.

Aber die einfachste Übung ist oft die schwierigste. Das Gewöhnliche ist das Außergewöhnliche.

Locker, aber nicht schlaff, fest aber nicht starr. Ein Mittelding zwischen Anspannung und Entspannung.

 

Was ist die richtige Mischung zwischen Anspannung und Entspannung?

Dieses richtige Maß, muß jeder letztlich für sich selbst heraus finden.

Gerne begleite ich Sie auf diesem Weg.

 

  • Stehen wie ein Baum ( eine klassische Übung, in verschiedenen Variationen, die die Essenz stärkt)
  • Die Acht Brokate (Leichte Streckübungen, die Muskeln und Bänder dehnen und die Meridiane stimulieren)
  • Wudang Qi Gong ( 18 Wege, ein klassisches QiGong der Selbstkultivierung)
  • Das innere Lächeln
  • siehe Workshop Qigong Formen

 

Die Fortgeschrittenen Übungen:

 

Hier werden die Grundbewegungen um Koordinations- und Gleichgewichtsübungen ergänzt.

  • Ba Fan Huan Gong  (8 Daoistische Übungen, die die Essenz und den Körper durch Einbeinstände und Drehungen stärken.)
  • Kranich Qi Gong ( 5 Übungen die kraftvoll und ruhig, elegant und dynamisch den Kranich imitieren )
  • Medizinisches Qi Gong ( Innen Nährendes QiGong - Methode zur Wandlung von Sehnen und Knochen und zur Führung des Qi, zwölf Übungen ) nach Liu Ya Fei
  • Daoyin Yangsheng Gong nach Prof. Zhang Guangde - Übungen zur Lebenspflege z.B. Herz-QiGong

 

Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan Kurzform nach Chen Man Ching   -Yang Stil                                                                                                    Die Bewegungsprinzipien des Tai Chi Chuan ermöglichen dem Körper durchlässig zu werden.

 

Im Qigong arbeiten wir am Bild, um die Basis zu legen für die vielen Bilder.

Je besser das Bild, desto besser der Film.

Auf spielerischem Weg lernen wir loszulassen, geschmeidige und zugleich kraftvolle Bewegungen entstehen.

Das Qi kommt ins Fliessen und nährt den Körper und den Geist.

siehe vhs Kurs Tai Chi Chuan

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vital durch Qi Gong: Qi Gong Kurse in Wendelstein, Nürnberg und Feucht